Unsere Werte

Die KLJB Völling ermöglicht durch die vielen gemeinsamen Aktivitäten neue Freundschaften zu knüpfen und zu pflegen. Somit herrscht innerhalb der Gruppe ein großes Gemeinschafts- und Zusammengehörigkeitsgefühl, wobei uns dabei wichtig ist, dass der Umgang stets respektvoll gegenüber jedem Einzelnen ist. Bei unseren eigenen Veranstaltungen lernen die Mitglieder Verantwortung zu übernehmen und im Team zu arbeiten. Uns liegen natürlich auch die christlichen Werte am Herzen und so organisieren wir eigene Maiandachten oder besuchen zusammen kirchliche Feste.

Unsere Zukunft

Auch in den nächsten Jahren wollen wir attraktiv für neue Mitglieder sein, sodass wir versuchen jedes Jahr etwa zehn neue Jugendliche an uns zu binden. Der Mix aus jungen und alten Mitgliedern soll also immer erhalten bleiben. Außerdem wird darauf geachtet, auch in der Vorstandschaft Jüngere einzubauen, sodass die Nachfolge geregelt ist.

Ein großes Ziel in naher Zukunft wird wohl das Jahr 2021 sein, indem wir aller Voraussicht nach unser 30-jähriges Bestehen feiern werden.

Unsere Historie

1991 hatte Daniela Schmied aus Mühltal den Mut eine Katholische Landjugendbewegung zu gründen. Sie lud deshalb interessierte Gleichgesinnte am 09. November 1991 ins Gasthaus Groß ein. Es wurde zugleich die Gründungsversammlung und die Geburtsstunde der KLJB Völling, da sich gleich 33 Jugendliche einfanden.

In den notwendigen Wahlgängen wurden Daniela Schmied und Mario Kulzer zu den beiden ersten Vorsitzenden gewählt. Die KLJB Völling startete mit 34 Gründungsmitglieder in eine erfolgreiche Jugendarbeit.

Glücklicherweise hatte die KLJB keine großen Probleme bei der Suche nach Räumlichkeiten für die Treffen. Die Wirtsleute Groß stellen bis heute der Gruppe großzügig einen Raum zur Nutzung als Jugendheim unentgeltlich zur Verfügung.

1996 übernahm dann die KLJB Völling erstmals eine Patenschaft bei einem Gründungsfest. Die KLJB Michelsneukirchen bat die noch junge Truppe aus Völling die Patenschaft zu übernehmen. Die gemeinsame Zusammenarbeit stellte sich als voller Erfolg heraus.

Damit die KLJB bei künftigen Festlichkeiten würdig und deutlich erkennbar vertreten sein kann, wurde eine Fahne, die erste für den Verein, angeschafft. So ließ das erste selbst organisierte Fest nicht lange auf sich warten. Am 16 und 17.August 1997 fand die Fahnenweihe samt Festlichkeiten statt. Die Schirmherrschaft übernahm dabei Max Kulzer jun., die Ehrenschirmherrschaft Max Kulzer sen. Als Patenverein stellte sich die KLJB Michelsneukirchen als Glücksgriff heraus.

2004 organisierten wir dann das erste Mal die bis heute so beliebte X-Treme Party. Unterdem Motto „Karibik“ war das Zelt im Gewerbegebiet Völling entsprechend dekoriert und warmit etwa 800 Besuchern am Samstag auch sehr gut besucht.

2005 fand nicht nur wieder unsere eigene X-Treme Party statt, sondern auch das 40-jährige Gründungsfest der KLJB Obertrübenbach / Kalsing. Hierbei waren wir wieder als Patenverein vertreten.

Im Mai / Juni 2007 lösten wir unser Versprechen, aus dem Erlös der X-Treme Party eine Spende an die Gemeinde zu geben, ein. Mit 360 Arbeitsstunden und der Anschaffung und Reparatur von Spielgeräten konnten wir mit Unterstützung der Gemeindeverwaltung denSpielplatz erneuern.

Nachdem wir immer wieder Gast auf zahlreichen Jugendbällen waren, haben wir uns im Jahr2008 entschlossen einmal selbst Gastgeber eines Faschingsballs zu sein. Es wurde in den Schröttinger-Saal in Falkenstein eingeladen und weit über 500 Gäste kamen um faschingsfröhlich und entspannt zu feiern.

„Coyote Ugly“ war das Thema unserer sechsten X-Treme Party, die sich wieder als echter Knaller erwiesen hat. Hier konnte ein Besucherrekord von 2000 Besuchern am Samstag aufgestellt werden.

2011 fand das Highlight unseres Vereins statt. Das 20-jährige Bestehen der KLJB Völling musste gefeiert werden. Erster Schritt war der Besuch des Rhanerbräu in Schönthal, um das Festbier zu kosten, welches sich als perfekt herausstellte. Ebenfalls perfekt waren unsere Schirmherren, die sowohl in Person von Franz Prem als auch in Person von Christian Röger, dass Fest tatkräftig unterstützen. Dank vieler Helfer und des Patenvereins Marienstein war das Fest ein voller Erfolg, welches bis heute als Highlight in den Köpfen der Dorfbewohner bleibt.

Nach etwas ruhigeren Jahren starteten wir im Jahr 2016 nach sechsjähriger Pause wieder mit der X-Treme Party durch. Mit dem Motto „Western“ und cooler Deko lockten wir dieBesucher ins Zelt, wo bis in die Morgenstunden gefeiert wurde.

Das Landjugendjahr 17/18 war geprägt von drei großen Veranstaltungen. Im August fand wieder unsere legendäre X-Treme Party mit fast 2000 Besuchern statt. Im Oktober wurde nach einjähriger Pause mit der FFW Völling zusammen ein Kirtabaum aufgestellt und vier Tage lang Kirta gefeiert. Am 05. Januar 18 wurde zum Neujahrsball unter dem Motto Schwarz-Weiß-Ball auf der Burg geladen. Knapp 500 Gäste machten den Ball zu einem unvergessenen Ereignis.